Fakten über Durchfall

Fakten über Durchfall

Durchfall ist eines der häufigsten Beschwerdebilder, an dem jeder dritte Erwachsene mindestens einmal im Jahr leidet. Betroffene stehen unter einem hohen Leidensdruck: Sie sind körperlich beeinträchtigt und in ihrer Mobilität und ihren Aktivitäten eingeschränkt.

Bei Durchfallerkrankungen lassen sich die akute und die chronische Form voneinander unterscheiden. Beide zeigen im Wesentlichen dieselben Symptome: Wässriger Stuhl, der mehrmals täglich abgeht und mit Bauchschmerzen, Krämpfen und Blähungen einhergehen kann. Letztlich unterscheidet die Dauer des Durchfalls, ob es sich um eine akute oder chronische Form des Durchfalls handelt.

Von akutem Durchfall spricht man, wenn wässrige Stühle plötzlich auftreten, diese aber innerhalb weniger Tage wieder abklingen. In der Regel lässt sich diese Durchfallform mit einem loperamidhaltigen Durchfallmittel wie IMODIUM® behandeln. So können durchfallbedingte Beeinträchtigungen Ihrer täglichen Aktivitäten minimiert werden.

Chronischer Durchfall liegt vor, wenn flüssige Stühle über mehr als 4 bis 6 Wochen anhaltend oder wiederholt abgehen. Dies muss sich nicht jeden Tag bemerkbar machen, jedoch tritt der Durchfall – anders als akuter Durchfall – immer wieder auf und scheint nicht dauerhaft abzuklingen. Chronischer Durchfall kann zu einer Schwächung und Dehydration durch Flüssigkeits- und Elektrolytverlust führen. Da er auch ein Symptom einer zugrundeliegenden Erkrankung sein kann, sollten Sie zur Abklärung Ihren Hausarzt aufsuchen.

 

Welches IMODIUM® ist das Richtige für mich?