Durchfall während der Periode

Das Problem verstehen

Einige Frauen plagen sich monatlich zusätzlich zu den bekannten Beschwerden während der Menstruation auch noch mit heftigem Durchfall. Der Zusammenhang zwischen wässrigem Stuhlgang und der Periode ist allerdings nur wenigen bekannt.

Wie häufig ist menstruell bedingter Durchfall?

Ein zeitgleiches Auftreten von Menstruation und Durchfall ist häufig zu beobachten. Unter Blähungen, Durchfall, Verstopfung oder anderen Symptomen im Magen-Darm-Trakt während der Periode klagen knapp 30 Prozent der Frauen, die ansonsten keine Probleme im Darm haben. Bei fast jeder vierten Frau kommt es während der Periode zu Durchfall.

Reizdarmpatientinnen sind davon weitaus stärker betroffen. Bei mehr als 50 Prozent von ihnen tritt Durchfall während der Zeit der Menstruation auf.

Warum ist das so?

Der Zusammenhang von Darmbeschwerden und Menstruation konnte noch nicht gänzlich geklärt werden. Vermutet wird, dass die erhöhte Produktion der sogenannten ‚Prostaglandine‘ – eine Hormonform – dafür verantwortlich ist. Diese Hormone bewirken verstärkte  Darmbewegungen (Peristaltik).